Mit Red Bull besser konzentrieren

Red Bull ist eines der beliebtesten Energydrinks und verleiht nach Angaben des Herstellers Flügel. Allerdings ist der Drink in der letzten Zeit immer wieder in Kritik geraten,

© Delnak&co / Wikimedia

© Delnak&co / Wikimedia

da nicht nur Stiftung Warentest unterschiedliche Produkte hat testen lassen, sondern auch eine Erhöhung des Konsums getestet wurde. Red Bill kann in hohen Maßen durchaus zu schlimmen gesundheitlichen Folgen führen, die Sie lieber verhindern sollten.

Fördert Red Bull die Konzentration?

Abgesehen von den angeblich schädlichen Auswirkungen von Red Bull sollte zuerst auf den Energy Drink und seine Zusammensetzung geschaut werden. Verbraucher haben nicht nur Red Bull als bekanntes Produkt in den letzten Jahren verstärkt zu sich genommen. Auch ähnliche andere Produkte mit ähnlicher Zusammensetzung waren immer wieder mit hohen Verkaufszahlen auf den Engery-Drink Verkaufslisten ganz weit oben zu sehen. Die starken Umsatzsteigerungen haben gezeigt, dass besonders im Jahr 2012 Energiegetränke im Wert von 9,87 Milliarden Euro verkauft wurden. Das ist ein Anstieg von 14 Prozent seit dem Jahr 2008.

Aufgrund der hohen Verkaufszahlen hat sich die Stiftung Warentest damit beschäftigt, die Powerdrinks zu untersuchen. Teilweise gab es deutlich bedenkliche Testurteile, die für die Kunden nicht zufriedenstellend sind. Die meisten Getränke ähneln sich in deren Zusammensetzung sehr stark. Besonders Zutaten wie Taurin, Inosit und Glucuronolacton befinden sich in den Drinks. Für die leistungssteigernde Wirkung habe es jedoch leider keine wissenschaftliche Beweise. Besonders wichtig waren bei dem Testverfahren die Kombinationen mit Koffein. Stiftung Warentest warnt vor der Einnahme von Energy Drinks wie Red Bull mit Koffein. Schwangere, stillende Mütter und auch koffeinempfindliche Menschen sollten die Drinks komplett meiden. Die Energy Shots von Red Bull die in einer 60 Milliliterflasche verkauft werden, wurden mit ähnlich viel Koffein besetzt, wie die 250 Milliliterflaschen. Die deutlich zu hohe Dosierung kann für Kinder und Jugendliche sehr gefährlich sein.

 Red Bull  ist in hohen Mengen schädlich

Durchaus ist Red Bull als schädlich einzustufen. Besonders dann ist der Drink für Sie nicht geeignet, wenn Sie bereits Vorerkrankungen aufweisen und darüber hinaus Probleme mit dem Herzen oder dem Kreislauf aufweisen. Sie sollten besondere Punkte beim Konsum von Red Bull beachten: 

  • ­Red Bull erhöht das Herzinfarkt-Risiko: Personen, die bereits Herzprobleme aufweisen und unter Bluthochdruck leiden, sollten Red Bull komplett meiden. Sogar kleine Dosen können sich schädlich auf den Körper auswirken
  • Kombination von Red Bull und Alkohol kann tödlich sein: Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat 2008 bereits auf die Kombination von Alkohol und Energy-Drinks hingedeutet. Zumindest ist die Einnahme von beiden Mitteln ein Auslöser der schlechten Einschätzung der eigenen Betrunkenheit
  • Taurin bewirkt Energiekick: Taurin entsteht beim Abbau der Aminosäure Cystein. Bei Red Bull ist es die Kombination aus Koffein und Zucker, der für den Energieschub verantwortlich gemacht wird
  • Red Bull Shots mit hochkonzentriertem Koffein: Red Bull nutzt hochprozentiges Koffein in hohen Mengen. Das entspricht einem Grenzwert von 1.240 Milligramm pro Liter. Die Verzehrempfehlung liegt deshalb bei einem Red Bull pro Tag

Körperliche Auswirkungen  beim Red Bull-Konsum

Es gibt unterschiedliche Nebenwirkungen, die mit Red Bull erhalten werden können. Es wurde bereits bestätigt, dass unter anderem darauf geachtet werden soll, keinen Drink zu sich zu nehmen, wenn gesundheitliche Probleme bekannt sind. Bei Herz- und Kreislaufproblemen ist die hohe Menge an Koffein zu vermeiden. Somit kann sichergestellt werden, dass der Kreislauf nicht überbelastet wird. Sogar bei einer Kombination von Alkohol können auch bei keinen vorhandenen Vorerkrankungen besondere Nebenwirkungen erlitten werden. Besonders bei einem hohen Konsum können besondere Nebeneffekte bei Personen erlebt werden, die zuvor keine Energie-Drinks zu sich genommen haben. Bei einem einzigen Drink ist jedoch die gleiche Wirkung wie bei einer Tasse Kaffee zu erwarten. Bekannte Nebenwirkungen bei vermehrtem Konsum von Red Bull sind unter anderem:

  • Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System
  • Kopfschmerzen
  • Unruhe
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen
  • Zittern

Sie sollten beachten, dass der immer steigernde Konsum von Red Bull zu ernsthaften gesundheitlichen Schädigungen führen kann. Besonders bei Kindern und Jugendlichen sind die Folgen deutlich zu erkennen. Besonders in Indien ist der Konsum von Red Bull um 55 Prozent gewachsen. Innerhalb von 20 Jahren hat sich der Konsum mehr als verzehnfacht. Diese Zahlen regen zum Nachdenken an und  sollten dazu führen, dass das Getränk mit Bedacht eingenommen wird. Besonders Kinder und Jugendliche sollten einen Bogen um den Drink machen, der häufig unbewusst mit Alkohol auf Partys kombiniert wird.