So fahren Sie wieder konzentriert Auto

konzentriert Autofahren Viele Menschen haben es mit der Konzentrationsschwäche zu tun. Ob im Alltag, im Beruf oder sogar beim Autofahren kann das geringe Konzentrationsvermögen zu fatalen Folgen führen. Besonders wenn eine direkte Gefahr der fehlenden Fokussierung vorhanden ist und andere Mitmenschen in Gefahr gebracht werden können, sollte unbedingt an der eigenen Geistesgegenwart gearbeitet werden.  Falls Sie unter einer bereits bekannten Konzentrationsschwäche leiden, sollten Sie besondere Hinweise beachten, die beim Autofahren unabdingbar sind.

Die Ursachen

Die Ursachen für zu geringe Konzentration sind sehr vielseitig und können nicht nur psychische, sondern auch physische Gründe haben. In den meisten Fällen handelt es sich um Überforderung, Schlafmangel, Stress und Burnout, die eine deutliche Gefahr beim Autofahren darstellen. Wenn Sie zusätzlich zu viel Kaffee, Drogen, Nikotin und Alkohol zu sich genommen haben, wird die Konzentrationsschwäche verstärkt. Weitere Ursachen finden sich in mangelnder Bewegung wieder sowie einem Vitaminmangel durch unzureichende ausgewogene Ernährungsstile. Nebenwirkungen von Medikamenten und Allergien können in vielen Fällen jedoch auch zu der Schwäche am Steuer führen. Die Konzentrationsschwäche kann aber auch im Zusammenhang mit anderen Krankheiten und körperlichen Beschwerden auftreten, die grundsätzlich vom Arzt abzuklären sind. In seltenen Fällen sind genetische oder frühkindliche Schäden die Gründe der geringen Fokussierung im Straßenverkehr. Wetterschwankungen und hohe Temperaturen sind bei dem Thema ebenso in Betracht zu ziehen, um eine mögliche Ursache für die geringe Aufmerksamkeit finden zu können.

Die Folgen

Die Folgen mit zu geringer Konzentration sind fatal. Vor allem dann, wenn Sie sich hinter dem Autosteuer befinden und trotz der akuten Beschwerden am Straßenverkehr teilnehmen. Sie können nicht nur sich selbst, ihre Mitfahrer, sondern auch die anderen Straßenverkehrsteilnehmer in Gefahr bringen. Sogar beim Autofahren in der Innenstadt kann die geringe Aufmerksamkeit schnell das Leben eines anderen Menschen in Gefahr bringen. Vor allem bei 30er-Zonen, in denen zu schnell gefahren wird und sogar spielende Kinder nicht schnell genug bemerkt werden, können deutliche Schäden verursacht werden. Das gleiche Prinzip gilt natürlich bei hohen Geschwindigkeitszahlen, wie zum Beispiel auf Schnellstraßen und Autobahnen. Schon häufig mussten viele Autofahrer aufgrund von Müdigkeit, Stress und Co. einen Unfall mit ihrem Leben bezahlen und das Mitreißen anderer Menschen in den Tod ist eine häufige Folge von zu geringer Konzentration am Steuer.

Tipps, wie Sie von nun an konzentriert Autofahren

Damit Sie weiterhin konzentriert autofahren können, sollten Sie einige Dinge beachten, um sich selbst ohne fremde Hilfe wach zu halten und aufmerksam durch die Straßen fahren zu können. Energiedrinks sind für einige Personen eine Hilfe, um ausreichend aufgeweckt und frisch durch den Straßenverkehr zu kommen. Die Drinks können je nach Konsument jedoch auch das Gegenteil mit sich führen.  Das Kauen von Kaugummi beschäftigt Sie beim Fahren zusätzlich und kann Sie dazu bringen, konzentrierter zu sein.  Ausreichend Sauerstoff und die Einschaltung der Klimaanlage hilft Ihnen bei ausreichend frischer Luft im Auto, um den Kreislauf weiterhin aktiv zu halten. Musik sollten Sie nicht im Auto spielen, um sich nicht von der trägen Stimmung langsamer Musik anstecken zu lassen. Musik wirkt in allen Fällen ablenkend, was natürlich beim Autofahren zu verhindern ist. Eine gerade Position sollten Sie mit ihrem Autositz einnehmen und regelmäßig Pausen bei längeren Fahrten einschlagen. Sind dennoch Konzentrationsschwächen vorhanden, sollte der Arzt aufgesucht werden, um möglicherweise die Ursache im Medikamentenkonsum oder in einer gesundheitlichen Krankheit zu finden.

 

Steigerung der Konzentration durch Übungen im Alltag

Übungen im Alltag können durchaus dabei helfen, die Konzentration zu steigern. Es kann auf diesem Weg gelernt werden, mit Stress umzugehen und die Leistungsfähigkeit deutlich zu erhöhen. Besonders gute Voraussetzungen für eine erhöhte Fokussierung sind ein positives Umfeld, eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf. Der Konsum von Drogen jeglicher Art ist untersagt. Ob Nikotin, Alkohol oder gar härtere Drogen sollten komplett aus dem Alltag verbannt werden. Übungen zur Steigerung der Konzentration bringen mehr Energiefluss und lösen zusätzlich Verspannungen. Die Durchblutung sowie der Kreislauf werden angeregt, um neue Kraft zu sichern.

Eine gute Übung ist die Über-Kreuz-Übung. Diese fördert das Zusammenspiel der beiden Hirnhälften, die für eine bessere Leistungsfähigkeit zuständig sind.
Bei der ersten Übung sollten Sie sich aufrecht hinstellen und das rechte Knie heben. Es wird nun mit dem linken Ellenbogen berührt. Dabei schwingt der rechte Arm nach hinten. Nach der Übung wird das andere Knie sowie der rechte Ellenbogen genutzt, um die Übung zu wiederholen.

Aber auch die Ohrmassage bietet eine positive Auswirkung auf die Konzentration. Fassen Sie ihre Ohren zwischen Daumen und Zeigefinger an den eingerollten Rändern und ziehen diese nach außen. Dann wird das Ohr in Richtung Ohrspitze stimuliert. Die Massage sollte so lange durchgeführt werden, bis das komplette Ohr massiert und durchgeknetet ist. Das Ohr ist sehr empfindlich und bietet mehr als 200 Akkupunkturpunkte an, die für die Anregung der Körperenergie verantwortlich sind.