Mehr Konzentration durch Brainfoods und Superfoods

Nüsse als Superfood

Durch die Einnahme von Superfoods ist es möglich sich besser zu konzentrieren.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit sind für unsere Gehirnleistung sehr wichtig. Wir können uns nicht konzentrieren, wenn unser Körper nicht mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Diesen Effekt kannst du aber noch steigern. In letzter Zeit hört und liest man in der Presse und im Internet immer wieder die Begriffe Superfood und Brainfood. Aber was ist das eigentlich?

Bei den sogenannten Superfoods handelt es sich um Nahrungsmittel, die einen extra hohen Anteil an hochwertigen Inhaltsstoffen aufweisen können. Sie sollen schöner, fitter und schlanker machen, heißt es in der Presse. Einigen dieser Superfoods wird aber auch eine positive Wirkung auf unser Gehirn zugeschrieben. Dem sogenannten Brainfood – also Gehirnfutter – wird nachgesagt, dass es die optimale Versorung des Gehirns mit wichtigen Nährstoffen unterstützt und somit unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit fördert.

 Welche Superfoods und Brainfoods sind denn gut für unser Gehirn?

  • Nüsse: Ein Klassiker unter den Superfoods sind Nüsse. Sie enthalten viele B-Vitamine, wichtige Mineralstoffe, Antioxidantien und den Nervenbotenstoff Cholin.  Bei Konzentrationsschwäche und Leistungstiefs sind ganz besonders Walnüsse eine gute Wahl.
  • Rohe Kakaobohnen: Roher Kakao enthält in natürlicher und unbehandelter Form eine Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren und kann damit die Energie und die Konzentration steigern. Die rohen Kakaobohnen schmecken ähnlich wie Zartbitterschokolade und können so den Heißhunger auf Süßigkeiten stillen ohne den Blutzuckerspiegel kurzfristig dramatisch ansteigen zu lassen.
  • Blaubeeren: Zum Denken benötigt unser Gehirn Sauerstoff. Dabei entstehenden freien Radikale, die jedoch unsere Gehirnzellen schädigen können. Als perfekte Radikalenfänger und Energielieferanten für unser Gehirn gelten Beeren, die den dunklen Farbstoff Anthocyane enthalten. Ganz besonders den Blaubeeren schreibt man eine Stärkung der Denkfähigkeit zu.
  • Camu-Camu: Weniger bekannt dürfte diese Frucht sein. In Stresssituationen verbrauchen wir besonders viel Vitamin C. Das Pulver aus der Camu-Camu-Frucht sorgt aber für einen optimalen Vitamin C-Kick, damit wir uns wieder besser konzentrieren können. Die Frucht aus dem Amazonasgebiet enthält rund 50 Mal mehr Vitamin C als eine Orange.
  • Açai-Beeren: Durch die Kombination wertvoller Vitamine, Anthocyane und Phytosterine sorgen diese Beeren für einen beschleunigten Stoffwechsel und führen damit auch zu einer höheren Gehirnleistung. Daher gehören die Açai-Beeren zu den Topstars unter den Superfoods.
  • Kombucha: Dieses Getränk bringt unseren Stoffwechsel auf Trab und transportiert Sauerstoff zum Gehirn. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente machen Kombucha zu einem Superfood. Kombucha ist ein Gärgetränk, das durch die Fermentierung gesüßten Tees mit dem sogenannten Kombuchapilz hergestellt wird.
  • Kokoswasser: Doch es gibt noch mehr Getränke unter den Superfoods. Das fettfreie Kokoswasser aus der grünen noch unreifen Kokosnuss ist reich an wichtigen Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Kalium. Es neutralisiert den Säureüberschuss im Körper, hilft beim Schadstoffabbau  und unterstützt die Nerven. Starke Nerven sind für eine optimale Konzentration unerlässlich.
  • Quinoa: Das aus Südamerika stammende „Pseudo-Getreide“ diente den Inkas bereits vor 6000 Jahren als grundlegendes Nahrungsmittel.Quinoa enthält besonders wertvolle Eiweiße und einen hohen Anteil an der essentiellen Aminosäure Lysin sowie an Eisen, Phosphor und Kalzium. Durch die Mischung aus Kohlenhydraten und Eiweiß hält Quinoa den Körper über einen längeren Zeitraum leistungsfähig. Größere Mengen an Magnesium, das die Nerven beruhigt, helfen, die Konzentration zu steigern.
  • Moringa: Als fantastischer Energiespender gilt Moringa und soll der ayurvedischen Lehre zufolge bis zu 300 Krankheiten vorbeugen können. Und nebenbei verhilft es noch zu besser Konzentration, denn durch den hohen Vitamin E- und Eisengehalt erhöht es die Sauerstoffaufnahme des Blutes.  Viele konzentrationsfördernde Vitamine aus dem B-Komplex, wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium und Mangan sowie wichtige Spurenelemente runden das Gesamtpaket der Moringa ab.

Superfoods aus dem Supermarkt?

Das waren jetzt einige ausgefallene Nahrungsmittel, mit denen man die Konzentration noch weiter steigern kann. Superfoods oder Brainfoods sind sicherlich eine tolle Ergänzung zur herkömmlichen Ernährung. Dabei darfst du aber auf keinen Fall vergessen, welche tollen Ergebnisse wir auch mit vielen ganz normalen Lebensmitteln erzielen können. Denn eigentlich können wir jedes Obst und Gemüse, aber auch gesunde Fette und alles was wertvolle Vitamine und Mineralstoffe in höheren Dosen enthält, guten Gewissens als Brainfood bezeichnen. Denn mit diesen Nahrungsmitteln können wir unsere Konzentration optimal steigern.